Aluminiumbrücken


Grasse River Bridge der Massena Terminal Railroad

Grasse River Bridge der Massena Terminal Railroad (MSTR), St. Lawrence County, New York (die Brücke mit dem Aluminiumträger ist die höhere Brücke im Hintergrund)
Grasse River Bridge der Massena Terminal Railroad (MSTR), St. Lawrence County, New York (die Brücke mit dem Aluminiumträger ist die höhere Brücke im Hintergrund)

Grasse River Bridge der Massena Terminal Railroad (MSTR), St. Lawrence County, New York. Die Brücke mit dem Aluminiumträger ist die höhere Brücke im Hintergrund.

© Fotos vom Boden und aus der Luft von Russ Nelson, CC BY-SA 2.0

 

Die Grasse River Bridge der Massena Terminal Railroad (MSTR) im St. Lawrence County, New York hat einen Träger aus Aluminium. 

 

Die Hauptträger über den Fluss ist die einzige Vollaluminium-Eisenbahnträger in den USA. Er wurde 1946 von Alcoa im Rahmen einer Streckenverlegung gebaut, um die strukturellen Eigenschaften von Aluminium für den Brückenbau zu demonstrieren.
Der Rest der Brücke wurde von der Bethlehem Steel Co. hergestellt und besteht aus gewöhnlichem Baustahl.[3]

   

Aluminiumbrücke in Düsseldorf (um 1953)

Die Aluminium-Fußgängerbrücke in Düsseldorf wurde 1953 von Hein, Lehmann & Co. als Zweigelenkbogen mit 55,1 m Spannweite errichtet, um bei der Verbraucherausstellung "Alle sollen besser leben" die neue Europahalle mit der Rheinterrasse zu verbinden.

 

Der Horizontalschub von 136 t wurde durch im Boden eingebettete und einbetonierte vorgespannte Stahldrähte aufgenommen. Die beiden vollwandigen Hauptträger waren mit zweistegigen Gurtprofilen genietet ausgeführt.

   

Aluminiumbrücke vor der Europhalle in Düsseldorf

© Jula2812 , CC BY-SA 3.0 DE

    


Der Hauptträgerabstand betrug 5,33 m bei einer Nutzbreite von 8,0 m. Das Deck wurde aus feuerverzinkten Stahlgitterrosten erstellt, die auf den Querträgern aufgelagert und war mit auf Holzfaserplatten aufgeklebten Gummimatten abgedeckt.

    

Während die Hauptträger vollständig genietet waren, wurden die Baustellenverbindungen der Querträger und Verbände mit galvanisch verzinkten Schrauben verschraubt.

   

Untergeordnete Verbindungen (Geländer usw.) wurden mit dem Argonarcverfahren geschweißt. Der Aufwand an Alminium (Legierung AlMgSi F 32, d.h. EN-AW 6060) betrug 25 t bei einer Nutzlast von 400 kg/m.[13][14] Sie wurde erst 1967 abgerissen. 
     

Brücke 222 in Amsterdam (1955)

Die Brücke 222 ist eine Aluminiumzugbrücke, die 1955 anstelle einer verrosteten gusseisernen Brücke errichtet wurde. Durch den Einsatz von Aluminium konnten ca. 130.000-150.000 Gulden eingespart werden. Es war das erste Aluminiumbrückendeck, das in den Niederlanden installiert wurde. 

    

Die Arbeiten an der Brücke begannen am 29. August 1955. Trotz einer Verbreiterung von 7,40 auf 8,60 Meter war die Brücke mit 13,5 t kaum schwerer als das 13 t schwere Original, aber fünfmal tragfähiger.[4]

   

Brücke 222 in Amsterdam

Brücke 222 in Amsterdam

© Alistair Cunningham, CC BY 3.0

 


Appomattox River (1961)

Bau der Aluminumbrücke über  den Appomattox River, Route 36, 24. Juli 1961

Bau der Aluminumbrücke über  den Appomattox River, Route 36, 24. Juli 1961

© Virgina DoT, CC BY-NC-ND 2.0

   

Aluminumbrücke über  den Appomattox River, Route 36 ,15. Juli 1963

Aluminumbrücke über  den Appomattox River, Route 36 ,15. Juli 1963

© Virgina DoT, CC BY-NC-ND 2.0

       


Die Route 26 überquert auf einer 1961 bei Petersburg, Virgina, errichteten Straßenbrücke aus 2,5 mm (0,090 Zoll) dickem 6061-T6-Blech den Appomattox River.[2][3]

 

Ihr genietetes, versteiftes, dreieckiges Kastenträgerkonzept wird als "Fairchild-Design" bezeichnet, da es in den späten 1950er Jahren von der Fairchild Kinetics Division der damaligen Fairchild Engine and Airplane Company of Hagerstown, MD, konzipiert und entwickelt wurde. Es wird gelegentlich auch als "Unistress-Design" bezeichnet, da dieser Begriff in einem Patent von Kaiser Aluminum & Chemical Co. verwendet wurde.[5]

   

Semimonocoque-Bauweise (um 1962)

Platzierung eines Aluminium-V-Trägers in Semimonocoque-Bauweise. Die Oberseite des Trägers bildet die Unterdeckschalung für die Betondecke.

Platzierung eines Aluminium-V-Trägers in Semimonocoque-Bauweise. Die Oberseite des Trägers bildet die Unterdeckschalung für die Betondecke.

U.S. Bureau of Public Roads, 1962

    

Aluminiumbrücke der Route 32 über den Patapsco River bei Sykesville, Maryland

Aluminiumbrücke der Route 32 über den Patapsco River bei Sykesville, Maryland

© Acroterion, CC BY-SA 3.0

    


Mit der Semimonocoque-Bauweise (englisch für Halbschalenbauweise oder gespannte Haut)  wurde um 1962 ein neuer Typ von Aluminiumbrücken entwickelt, bei dem bewährte Flugzeugkonstruktionsprinzipien zum Einsatz kamen. Ihre Träger bestanden hauptsächlich aus einer dünnen Schale, die durch ein Netzwerk von Versteifungselementen verstärkt wurde.

   

Nachdem Prototypen dieser Bauart das Potential insbesondere für mittelgroße Spannweiten aufgezeigt hatten, wurden solche Aluminiumbrücken bereits vor 1962 in Maryland und Virginia für den zunehmenden Straßenverkehr errichtet.

 

Es wurde um 1962 erwartet, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis in Bezug auf die Eigengewichtsfaktoren unter den Bedingungen der Massenproduktion in der Zukunft erhebliche Einsparungen ermöglichen könnte.[6]

    

Fußgängerbrücke, Petite Decharge River (2016)

Rührreibgeschweißte Fußgängerbrücke über den Petite Decharge River

Rührreibgeschweißte Fußgängerbrücke über den Petite Decharge River

© NearEMPTinessCC BY-SA 4.0

   

Rührreibgeschweißte Fußgängerbrücke über den Petite Decharge River

Rührreibgeschweißte Fußgängerbrücke über den Petite Decharge River

© NearEMPTinessCC BY-SA 4.0

    


Die Fußgängerbrücke über den Petite Decharge River, einen der Nebenflüsse des Saguenay River in Alma, Quebec, Kanada, ist die erste Fußgängerbrücke aus reibrührgeschweißten Aluminium-Strangpressprofilen in Kanada. Die Brücke wurde am 29. Dezember 2016 anlässlich der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Stadt Alma eingeweiht.[10][11][12]
   
Sie wurde von der Stadt Alma in Auftrag gegeben, um eine abgenutzte Betonbrücke am gleichen Ort zu ersetzen. Das Bauprojekt wurde von Construction Proco Inc. in Saint-Nazaire und dem Quebec Metallurgy Center in Trois-Rivieres in Zusammenarbeit t dem REGAL Aluminium Research Centre in Chicoutimi durchgeführt.[10][11]

   
Wie in der Ausschreibung gefordert, wurde das Brückendeck aus vorgefertigten, reibrührgeschweißten Aluminiumplatten hergestellt. Zehn Paneele mit einer Größe von 3 x 12 Metern (120 x 470 in) wurden auf einer großen Reibrührschweißmaschine in Chicoutimi aus jeweils 10 Hohlprofilen geschweißt. Jedes Paneel wurde zuerst von einer Seite aus geschweißt, dann umgedreht und von der anderen Seite aus geschweißt. Der Wulst wurde durch manuelles Schleifen entfernt.[10][11]

   

Gosauzwangbrücke, Hallstadt (2017)

Gosauzwangbrücke, Hallstadt

Gosauzwangbrücke, Hallstadt

© Simon Legner, CC BY-SA 4.0

    

Gosauzwangbrücke, Hallstadt

Gosauzwangbrücke, Hallstadt

© Simon Legner, CC BY-SA 4.0

   


Die Gosauzwangbrücke in Hallstadt hält zwei Weltrekorde: Sie ist wohl die längste Aluminiumbrücke der Welt und über sie führt die älteste Pipeline der Welt: 

  • Spannweite: max. 23,28 Meter
  • Gesamtlänge: 126,31 Meter
  • Brückenbreite: 1,60 Meter (lichte Durchgangsbreite)

Die Aluminiumträger der denkmalgeschützten Soleleitungsbrücke wurden auf den bestehenden Pfeilern anstelle von verrosteten Stahlträgern errichtet, ohne den Betrieb der Pipeline zu unterbrechen.

 

Der durchgehende Betrieb der Soleleitung wurde durch eine zweiteilige Bauweise gewährleistet. Zuerst wurde eine Hälfte der Stahlbrücke abgebaut und eine Hälfte der Aluminiumbrücke installiert. Bei der Installation der zweiten Hälfte der Aluminiumbrücke konnte diese mit Strangpressprofil-Formschlusselementen mit der anderen Hälfte verklammert werden, woraufhin nur noch wenige Schrauben zur Sichrung nötig waren.[15]

   

Siehe auch

Quellennachweise

  1.  D. Kosteas, G. Albrecht und M. Meyer-Sterberg: Evaluation of Aluminium Bridge Systems. In: J. E. Harding, Parke Gerard und M. Ryall: Bridge Management. Proceedings of the Third International Conference. CRC Press.
       
  2. Subodh K. Das und J. Gilbert Kaufman: Aluminum alloys for bridges and bridge decks. TMS, 2007.
        
  3. MSTR - Grasse River Bridge, St. Lawrence County, New York (7 Fotos, 1 Karte und weitere Informationen auf www.bridgehunter.com).

  4. Aluminiumbrug (Brug 222) auf der niederländischen Wikipedia.
       
  5. Appomattox River Bridge, Chesterfield County, Virginia, and Petersburg, Virginia (15 Fotos, 1 Karte und weitere Informationen auf www.bridgehunter.com).

  6. United States. Congress. Senate. Committee on Public Works: Study and Investigations of Use of Materials and New Designs, and Methods in Public Works: The use of materials for the Nation's highways, by U.S. Bureau of Public Roads. U.S. Government Printing Office, 1962. S. 29-30.

  7. Michael Stacey: Aluminium: Flexible and Light Towards Sustainable Cities. S.354-458. und S. 20-23.
       
  8. Tomasz Siwowski: Drogowe mosty aluminiowe -wczoraj, dziœ i jutro.

  9. Scott Walbridge, Alexandre de la Chevrotière, Benoit Vézina und  Vincent Fischer:  Opportunities for the use of Aluminum in Vehicular Bridge Construction. Juni 2012. 
       
  10. Pedestrian Bridge over the Petite Decharge River auf der englischprachigen Wikipedia.
       
  11. Sofiene Amira, Nicolas Giugere, Michel Toupin and Jean-Denis Toupin: The manufacturing of the new pedestrian bridge of the Petite Decharge River (Alma, Quebec, Canada). Implementation, lessons learnt and future perspectives. The 12th International Symposium on Friction Stir Welding (12ISFSW), Chicoutimi, Quebec, Canada, 26-28 June 2018.
        
  12. László Gergely Vigh, Gábor Schnierer, Judit Buchmüller, Ákos Pohl, Bence Turányi, László Kiss, Lyne St-Georges and Louis Dussault: Conceptual Design of an Aluminium Bridge in Alma, QC. In: Key Engineering Materials, Vol. 710, pp. 383-389, 2016.
       
  13. Fritz Stüssi: Tragwerke aus Aluminium. Springer-Verlag, 1955. S. 187-188.
       
  14. E. Beyer und  J. Tussing: Die Aluminiumbrücke in Düsseldorf. In: Bauingenieur, 1953, Heft 10. Ersteller: Hein, Lehmann & Co., Düsseldorf; Materiallieferung: Vereinigte Leichtmetallwerke GmbH, Bonn. 
        
  15. Bitschnau GmbH: Toolbridge, Aluminiumbrücke, Solebrücke Gosauzwang (inklusive sehenswertem Video).

Lizenz

Der Text dieses Artikels ist unter der Creative Commons Lizenz vom Typ „Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ (CC BY-SA 3.0) verfügbar.