Friction Stir Welding (FSW)

Schweißen unterhalb des Schmelzpunkts


Das Rührreibschweißen, gelegentlich auch Reibrührschweißen (Friction Stir Welding, FSW), arbeitet unterhalb des Schmelzpunkts der zu verschweißenden Werkstücke. Dadurch kommt es bei Aluminium zu extrem hoher Festigkeit und geringem Verzug. Das Verfahren wird daher in allen Bereichen des Leichtbaus eingesetzt, z.B. im Schiffbau, Schienenfahrzeugbau, Automobilbau und der Luft- und Raumfahrt.

 

In enger Zusammenarbeit mit Stirtec bieten wir schlüsselfertige Lösungen mit kraftgeregelten FSW-Maschinen, die sich beim Rührreibschweißen mit bis zu 25 kN und beim Hochgeschwindigkeitsfräsen bei bis zu 15.000 U/min eingesetzt werden können. Mit diesen Maschinen können die Werkstücke vor und nach dem Schweißen bearbeitet werden, was in vielen Fällen zu enormen Kosteneinsparungen führt.  


Werkstoffe

Die meisten Metalle können mit FSW verschweißt werden, u.a.

  • Aluminium
  • Magnesium
  • Kupfer
  • Stahl
  • Titan 

Das Verschweißen von Aluminium und Kupfer ist bereits Stand der Technik, und auch bei Stahl werden sehr vielversprechende Ergebnisse erzielt. 

Herstellungsarten

Die zu verschweißenden Bauteile können wie folgt hergestellt werden:

  • Strangpressprofile
  • Gussteile
  • Gewalzte Bleche

Im Fahrzeugbau werden oft große Paneele aus Strangpressprofilen zusammengesetzt. Aluguss wird zunehmend für Batteriewannen für die E-Mobilität eingesetzt. 

Mischverbindungen

Auch Mischverbindungen sind möglich, selbst bei sehr unterschiedlichen Schmelztemperaturen:

  • Aluminium-Kupfer
  • Aluminium-Stahl
  • Kupfer-Stahl

Für das Verschweißen von unterschiedlichen Metallen ist besonderes Know-How erforderlich: Das sich drehende Werkzeug muss anders als gewöhnlich positioniert werden.