Cottonville-Brücke


Eine der ersten geschweißten Stabbogenstahlbrücken in Iowa

Die Cottonville-Brücke in Iowa wurde um 1946 mit historisierenden und modernen Elementen als eine der ersten geschweißten Stahlbrücken errichtet.
Die Cottonville-Brücke in Iowa wurde um 1946 mit historisierenden und modernen Elementen als eine der ersten geschweißten Stahlbrücken errichtet
© Clayton B. Fraser, Historic American Engineering Record, Library of Congress, HAER IOWA,49-COTVI.V,1-6
   

Geschichte

Die Cottonville-Brücke wurde um 1946 für die Überführung der County Road D-61 bei Farmer's Creek, Maquoketa, Jackson County, Iowa errichtet. Sie stammte aus der Nachkriegszeit, in der sich die Schweißtechnik im Brückenbau noch am Anfang ihrer Anwendungsmöglichkeiten befand. Sie wurde 1993 durch eine neue Brücke ersetzt.[1]

    

Knotenblech, vertikale Bogenrippe und Untergurt, Blick nach Südwesten
Knotenblech, vertikale Bogenrippe und Untergurt, Blick nach Südwesten
© Clayton B. Fraser, LOCHAER IOWA,49-COTVI.V,1-8
 
  
Cottonville-Bridge: Verschraubtes und verschweißtes Knotenblech, Blick nach Südwesten
Verschraubtes und ver­schweiß­tes Knotenblech, Blick nach Südwesten
© Clayton B. Fraser, LOC, HAER IOWA,49-COTVI.V,1-9
 
   

Die Brücke war eines der frühesten Beispiele für geschweißte Brückenkonstruktionen weltweit. Die Ausführung der Verschraubungen und Schweißnähte kennzeichneten die Brücke als eine anspruchsvolle Konstruktion. Um den Transport zu vereinfachen, wurden die beiden Bögen in einer Schweißwerkstatt in jeweils in zwei Hälften hergestellt. Sie wurden jeweils in zwei Teilen an die Baustelle geliefert, wo sie vor Ort verschraubt wurden.

 

   

Cottonville-Bridge: Verschraubtes und verschweißtes Knotenblech, Blick nach Süden
Verschraubtes und verschweißtes Knotenblech, Blick nach Süden
© C. B. Fraser, LOCHAER IOWA,49-COTVI.V,1-11
 
  
Cottonville-Stabbogenbrücke: Verschraubtes und verschweißtes Knotenblech, Blick nach Süden
Verschraubtes und verschweißtes Knotenblech, Blick nach Süden
© C. B. Fraser, LOC, HAER IOWA,49-COTVI.V,1-10
 
   

Die Brücke erinnert an einen gespannten Indianerbogen: Der Untergurt ist auf Zug belastet, um der horizontalen elastischen Verformung der Bögen zu widerstehen. Dadurch werden keine Widerlager benötigt, weil nahezu keine horizontalen Kräfte in die Brückenköpfe übertragen werden.[1]

    

Brückenkopf, Blick nach Norden
Brückenkopf, Blick nach Norden
© C.B. FraserLOCHAER, 49-COTVI.V,1-12
 
  
Unterseite der Cottonville-Brücke, Blick nach Osten
Unterseite der Cottonville-Brücke, Blick nach Osten
© C. B. Fraser, LOC, HAER IOWA,49-COTVI.V,1-7
   

Baubeschreibung

Die Cottonville-Brücke bei Maquoketa in Iowa: Lageplan sowie Ansicht von Norden und oben.[3]
© Clayton B. Fraser, Historic American Engineering Record, Library of Congress, HAER IOWA,49-COTVI.V,1-1
    
Die Cottonville-Brücke ist eine einfach getragene Stabbogenkonstruktion, die sowohl anachronistische als auch innovative Elemente kombiniert.
Die Cottonville-Brücke ist eine einfach getragene Stabbogenkonstruktion, die sowohl anachronistische als auch innovative Elemente kombiniert. Sie ähnelt der aktualisierten Version der altehrwürdigen Bogenbrücke mit Bogensehne, der in den 1870er und 1880er Jahren auf den Straßen Iowas weit verbreitet war.[2]
    

Abmessungen und Lage

  • Spannweite: 15,24 m (50.0 Fuß)
  • Gesamtlänge: 15,24 m (50.0 Fuß)
  • Deck-Breite: 4,88 m (16.0 Fuß)

Lage: 42.241465, -90.732951

     

 © Google Maps

    


Quellennachweise

  1. Cottonville Bridge, auf www.bridghungter.com
       
  2. Carl W. McWilliams and Clayton B. Fraser: Historic American Engineering Record - Cottonville Bridge. HAER No. IA-31 und HAER IOWA,49-COTVI.V,1-x. Fraserdesign, Loveland, Colorado, März 1991.
       
  3. Cottonville Bridge, County Road D-61 at Farmer's Creek, Maquoketa, Jackson County, IA, HAER IOWA,49-COTVI.V,1-1.    
       
  4. Library of Congress: Cottonville Bridge, County Road D-61 at Farmer's Creek, Maquoketa, Jackson County, IA.